Landlusttuch


Nachdem ich nun ja sehr lange nichts mehr gezeigt habe, gibt es endlich mal wieder was neues zu zeigen. Ich habe mich lange gewehrt, aber nun hat mich doch der Landlust-Virus befallen.


Das Landlusttuch erhält seine besondere Optik dadurch, dass es mit zwei unterschiedlichen Nadeln gestrickt wird. Ich habe einen etwas größeren Stärkenunterschied (3 und 9) als in der Anleitung angegeben, gewählt, wodurch ein sehr luftiges Tuch entstand.


Gestrickt habe ich mit einen Zauberball 100 von Schoppel-Wolle in der Farbe "Evergreen" und ich habe ca. 1 Woche dafür gebraucht.


Da ich dreieckige Tücher eigentlich nicht so gerne mag, habe ich nach den ersten 100 Maschen in jeder Reihe jeweils die ersten und letzten beiden Maschen verdoppelt (jeweils 4 Zunahmen), wodurch ein längliches Tuch entstand.


Mit den 100 gr Wolle bin ich geradeso ausgekommen, wer gerne größere Tücher mit längeren Quasten mag, wird aber sicher ein zweites Knäuel brauchen. Mehr als diese paar Fäden sind nämlich nicht übrig geblieben.


Insgesamt bin ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden und es war sicher nicht mein letztes Landlusttuch.

Idee gefunden bei
Landlust Magazin via Voila Münster (pdf)


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen